Einen Augenblick bitte...
Wir suchen nach Ihrer Traumreise

Coco Privé

Auf Coco Privé Private Island Maldives erleben Gäste maßgeschneiderten Luxus ohne Kompromisse in allen Bereichen. Angefangen bei der Anreise mit der Privat-Yacht über Traumvillen und kulinarische Extravaganzen bis hin zu individuellen Aktivitäten.

Gut zu wissen!

Mehr Privatsphäre und Luxus ist kaum möglich: Coco Privé Kuda Hithi Island ist eine der weltweit exklusivsten Privatinseln. 25 Angestellte verwöhnen die Gäste des 1,4 Hektar großen Luxus-Hideaways rund um die Uhr.


Hotelbeschreibung

Leben Sie ihren Traum! Die Privatinsel Kuda Hithi entfaltet eine exotische Traumwelt, wie sie nirgendwo sonst auf der Welt zu finden sein wird. In Einklang mit der Natur verschmelzen Privatsphäre und Luxus zu einem einzigartigen Urlaubsvergnügen. Jeder Tag gestaltet sich individuell nach den Wünschen der Gäste, denen keine Grenzen gesetzt sind. Stilvolle Villen bilden einen Rückzugsort inmitten üppiger Vegetation und laden zum Erholen und Genießen ein. Die Umgebung inspiriert zum Relaxen am palmengesäumten Sandstrand, zu Bootsturen und Tauchgängen am Korallenriff, Übernachtungen unter dem Sternenhimmel oder auch zu einem romantischen Dinner auf einer Sandbank.


Gastronomie

Das private Küchenteam auf Coco Privé Private Island widmet sich den kulinarischen Wünschen eines jeden Gastes zu jeder Tageszeit und kredenzt Haute Cuisine nach höchsten Ansprüchen. Extrawünsche eingeschlossen: vom Picknick auf Sandbänken bis zum romantischen Candlelight-Dinner am Strand ist nichts unmöglich. Sollte ein Sonderwunsch nicht direkt erfüllbar sein, können die Zutaten eingeflogen werden.


Wellness & SPA

Das Spa steht Gästen exklusiv jeder Zeit zur Verfügung. Ein privater Therapeut kümmert sich um die individuellen Wünsche und stellt ein maßgeschneidertes Wohlfühl-Programm zusammen.


Sport

  • Windsurfing
  • Wasserski
  • Kajakfahren
  • Stand up Paddling
  • Tauchen
  • Schnorcheln
  • Tiefseefischen
  • Yoga
  • Tennis

Kinder

Auch Kindern wird ein maßgeschneidertes Aktivitätenprogramm nach persönlichen Wünschen und Vorlieben zusammengestellt.


Sonstiges

Butler-Service, Transfers, Getränke und Mahlzeiten inklusive


Zimmerausstattung

Coco Privé Private Island bietet fünf großzügige Villen für insgesamt 10 Erwachsene und 2 Kinder plus eine kleinere Villa. Die Villen sind bewusst reduziert gehalten, jedoch setzen warme Farbtöne und Materialien aus Holz und Stein edle Akzente. Zu den Highlights gehört neben der Lage und des Designs eine elektronische High-Tech-Ausstattung vom Feinsten, angefangen beim Stereo-System der Firma ReVox bis hin zu Smarthome-Elementen, die über das iPad gesteuert werden.

Palm Residence: mit 465 qm die größte Villa, zwei Stockwerke, offenes, helles Design, Infinity Pool, Lounge, Highend-Ausstattung, Masterbedroom mit privater Terrasse und Jacuzzi, Wohn- und Esszimmer, Bibliothek, Weinkeller, Cocktail Bar, Fitnessraum sowie Indoor- und Outdoor Badezimmer.

Manta Villa: 175 qm, nahe der Palm Residence mit Pool, Sonnendeck, Schlafzimmer, großer Lounge und Badezimmer mit Outdoor-Dusche.

Gecko Villa: 175 qm, in Nachbarschaft zur Manta Villa mit ähnlicher Ausstattung, Strandlage.

Starfish Villa: 72 qm, von der Master Residence durch den Infinity Pool getrennt, großer Wohnbereich, Schlafzimmer mit Double oder Twin Betten, großes Badezimmer, Terrasse.

Heron Villa: 78 qm, ähnlich ausgestattet wie die Starfish Villa mit Zugang zum Infinity Pool.

Turtle Villa: 37 qm, eignet sich als zusätzliche Villa, Kinderzimmer oder Spa-Bereich


Länderinformationen

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Reisepass
  • Vorläufiger Reisepass
  • Kinderreisepass

Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Visum

Für Deutsche besteht für die Einreise Pass- und Visumzwang. Touristenvisa bis zu 30 Tagen werden bei der Einreise in die Malediven erteilt.

Ramadan

In der Zeit vom 15.05.-14.06.2018 findet in den arabischen Ländern der heilige Fastenmonat RAMADAN statt.
Haben Sie bitte daher Verständnis, dass während dieser Zeit gegebenenfalls kein Alkohol sowie Schweinefleisch serviert wird. Auch kann es während des Tages Einschränkungen im Service an öffentlichen Plätzen sowie in Beach Bars, Terrassen und Pool Restaurants geben.

Bezüglich genauen Informationen zum Ablauf während des Ramadan in dem von Ihnen gewählten Hotel stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Stand: 08.11.2017

Die aktuellen Einreisebestimmungen sowie weitere Informationen können Sie hier einsehen.

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Unsere Kunden mit allen weiteren Staatsangehörigkeiten bitten wir, sich bei dem zuständigen Amt ihres Landes über die jeweiligen Einreisebestimmungen zu informieren.


Was macht dieses Hotel besonders:

  • Die Insel kann nur exklusiv angemietet werden
  • Alle Villen tragen die Handschrift des international ausgezeichneten Architekten Guz Wilkinson
  • Luxuriöser Urlaub der Spitzenklasse inmitten von einzigartiger Natur

Persönliche Beratung:

+49 (0)30 21 96 5 69 - 0

oder erstellen Sie eine

Individuelle Anfrage

Hinweise für Reisende mit eingeschränkter Mobilität:

Diese Reise ist nicht geeignet für mobilitätseingeschränkte Reisende. Sehr gerne stellen wir Ihnen jedoch eine passende Reise zusammen. Fragen Sie uns!


Reisehinweise:

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Visumpflicht - Nein
  • Reisepass
  • Vorläufiger Reisepass
  • Kinderreisepass

Die Einreise ist für österreichische Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Visumpflicht - Nein
  • Reisepass
  • Cremefarbiger Notpass

Die Einreise ist für schweizer Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:

  • Visumpflicht - Nein
  • Reisepass

Anmerkungen:
Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Visum
Für deutsche, österreichische und schweizer Staatsangehörige besteht für die Einreise Pass- und Visumzwang. Touristenvisa bis zu 30 Tagen werden bei der Einreise in die Malediven erteilt.

Die Verlängerung eines Touristenvisums auf 90 Tage ist möglich, bedarf aber eines Antrages, der vor Ort (auf den Malediven direkt) gestellt werden muss, sowie einer Empfehlung der entsprechenden Hotelinsel, die ebenfalls vor Ort ausgesprochen werden muss. Eine Genehmigung wird durch das Department of Immigration and Emigration in Male erteilt.

Die Buchung eines touristischen Aufenthalts von einer Dauer, die 30 Tage überschreitet, erfolgt daher auf eigenes Risiko. Auch wenn Sie nur einen Tag nach Ablauf der Visumsfrist von 30 Tagen ohne genehmigte Verlängerung auf den Malediven bleiben, kann dies zu hohen Geldstrafen und zu einem Einreiseverbot führen!
Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen sind auf der Webseite des Department of Immigration zu finden.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Informationen und/oder über diese Hinweise hinausgehende Informationen zu den Einreisebestimmungen sind nur direkt bei der Botschaft oder einem der Konsulate des Ziellandes erhältlich.

Medizinische Hinweise

Impfschutz
Personen die älter als ein Jahr sind müssen, falls sie sich innerhalb von 9 Tagen vor ihrer Einreise in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten haben, eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen (siehe www.who.int). Für Reisende, die sich vor ihrer Reise auf die Malediven nur in Deutschland aufgehalten haben, bestehen keine Impfvorschriften.

Das Auswärtige Amt empfiehlt, die Standardimpfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene (siehe: www.rki.de) anlässlich einer Reise zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen. Dazu gehören für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), ggf. auch gegen Masern, Mumps, Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken.
Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B und Typhus empfohlen.

Dengue-Fieber
Dengue-Fieber wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und ein Hautausschlag kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Malaria oder Grippe verwechselt werden. In Einzelfällen können schwere Verläufe mit ernsthaften Gesundheitsschäden oder Todesfolge auftreten. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Dengue-Viren. Dengue-Fieber kommt häufiger während und unmittelbar nach der Regenzeit (Mai bis September) vor.
Der Aufenthalt in mücken-geschützen Räumen (Fliegengitter, Klimaanlagen) vermindern das Risiko einer Übertragung deutlich und schützen auch vor anderen, von Stechmücken übertragenen Erkrankungen.

Chikungunya
Chikungunya wird durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Fieber, Kopf- und Gelenkschmerzen kennzeichnen den Verlauf und können mit den Beschwerden einer Malaria oder Grippe verwechselt werden. Es gibt keine Impfung und keine wirksamen Medikamente gegen die Chikungunya-Viren.

Zika-Virus-Infektion
Gemäß der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden die Malediven mit einer möglichen Übertragbarkeit von Zika-Viren klassifiziert, d.h. Kategorie 1 bzw. 2 der aktuellen WHO-Einteilung, auch wenn u.U. aktuell keine neuen Erkrankungsfälle dokumentiert werden.
Das Übertragungsrisiko kann dabei sowohl regional als auch saisonal erheblich variieren.
In Anlehnung an die derzeitigen WHO-Empfehlungen empfiehlt das Auswärtige Amt daher Schwangeren und Frauen, die schwanger werden wollen, von vermeidbaren Reisen in Regionen der o.g. WHO-Kategorie 1 oder 2 abzusehen, da ein Risiko frühkindlicher Fehlbildungen bei einer Infektion der Frau gegeben ist.
Weitere Informationen zur Zika-Virus-Infektion und deren Prävention finden Sie im mit der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit e.V. (DTG) sowie dem Robert Koch-Institut (RKI) abgestimmten Merkblatt Zika-Virus-Infektion des Gesundheitsdienstes des Auswärtigen Amtes.

Malaria
Es gibt keine endemische Malaria auf den Malediven.

Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen,
· körperbedeckende helle, ggf. imprägnierte Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
· ganztätig Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
· ggf. unter einem imprägnierten Moskitonetz zu schlafen.
Siehe dazu auch das Merkblatt Expositionsprophylaxe.

HIV/AIDS/Geschlechtskrankheiten
Durch sexuelle Kontakte, bei intravenösem Drogenmissbrauch (unsaubere Spritzen oder Kanülen), durch Tätowierungen oder Piercings und Bluttransfusionen besteht grundsätzlich das Risiko einer HIV- und einer Hepatitis B Infektion. Die Benutzung von Kondomen wird deshalb insbesondere bei Gelegenheitsbekanntschaften und kommerziellem Sex dringend empfohlen.

Durchfall- und Darmerkrankungen
Hepatitis A und Durchfallerkrankungen kommen überall im Archipel vor. Leitungswasser, auch in den Städten, hat nicht immer Trinkwasserqualität. Es wird empfohlen, nur originalverpackte und möglichst kohlensäurehaltige Getränke in Flaschen oder Dosen zu konsumieren oder Wasser vor dem Genuss gründlich abzukochen, zu filtern oder chemisch zu desinfizieren. Für das Waschen von Obst oder zum Zähneputzen sollte ebenfalls nur Trinkwasser verwendet werden. Auf den Verzehr roher, ungekochter und ungeschälter Produkte sollte verzichtet werden. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte sollten ebenfalls nur gut durchgegart verzehrt werden. Allgemeine Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen oder Händedesinfektion nach dem Toilettengang und vor dem Essen und das Fernhalten von Fliegen von Nahrungsmitteln können die Gefahr einer Infektion vermindern.

Grippe (Saisonale Influenza)
Die saisonalen Influenzaviren, einschließlich der neuen Influenza A/H1N1 („Schweinegrippe“), zirkulieren auf den Malediven ganzjährig und im Allgemeinen ohne epidemische Verläufe. Ein Impfschutz empfiehlt sich ggf. bei den vom Robert-Koch-Institut angesprochenen Risikogruppen (siehe: www.rki.de).

Vogelgrippe (Influenza A H5N1)
Bisher wurden auf den Malediven weder bei Tieren noch bei Menschen Fälle von Vogelgrippe nachgewiesen.

Geographisch und klimatisch bedingte Erkrankungen
Die durch die Äquatornähe intensive Sonneneinstrahlung, besonders zur Mittagszeit, wird von Urlaubern gerne unterschätzt und kann zu unangenehmen und langfristig gefährlichen Sonnenbränden führen. Auf einen guten Sonnenschutz und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme muss insbesondere bei Kindern und älteren Personen geachtet werden. Gefährliche Strömungen führen immer wieder zu tragischen Ertrinkungsunfällen. Auf entsprechende Warnungen ist an den Stränden zu achten. Alkoholkonsum sollte beim Baden und Schwimmen vermieden werden. Kinder sollten an Stränden niemals unbeaufsichtigt spielen. Durch Tierkot verunreinigte Strände bergen ein Infektionsrisiko für parasitäre Hauterkrankungen (Larva migrans cutanea). Badeunfälle durch Quallen, Giftfische, Wasserschlangen und Haie sind selten. Taucher müssen mit den grundlegenden Gefahren des Sporttauchens vertraut sein und sollten sich vor Reiseantritt tauchmedizinisch beraten und untersuchen lassen (siehe: www.gtuem.org).

Medizinische Versorgung
Die medizinische Versorgung auf den Malediven ist eingeschränkt und entspricht in vielen Fachbereichen nicht europäischem Standard. Das gilt auch für die beiden Krankenhäuser in Malé. Insbesondere bei schweren Erkrankungen oder Unfällen ist meist eine Evakuierung, z.B. nach Singapur oder Dubai (erreichbar innerhalb von 4 Stunden per Linienflug, je zweimal täglich), eventuell auch nach Indien (aufwändigere Einreiseformalitäten) notwendig. Ein ausreichender und gültiger Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung ist dringend angeraten.
Besonders chronisch kranken und behandlungsbedürftigen Menschen wird eine individuelle Beratung durch einen reisemedizinisch erfahrenen Arzt in genügendem Abstand vor der Ausreise empfohlen (siehe: www.dtg.org oder www.frm-web.de).
Reisende sollten regelmäßig einzunehmende Medikamente in ausreichender Menge auf die Malediven mitbringen und sich für die Einreise die Notwendigkeit von ihrem Arzt auf Englisch bescheinigen lassen. Druckkammer-Zentren gibt es gegenwärtig auf Bandos Island Resort & Spa (Nord-Malé-Atoll), Kuramathi Island Resort (Rasdhoo-Atoll), Kuredu Island Resort & Spa (Lhaviyani-Atoll) und Shangri-La’s Villingili Resort & Spa (Addu-Atoll). Die Druckkammern auf Alidhoo Island und Kandholhudhoo Island existieren nach Wissen der Botschaft in Colombo nicht mehr.

Das Honorarkonsulat in Malé verfügt für den Notfall über eine Adressenliste von Ärzten und Krankenhäusern in der Stadt.

Lassen Sie sich vor einer Reise durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle, einen Tropenmediziner oder einen Reisemediziner persönlich beraten und Ihren Impfschutz anpassen, auch wenn Sie schon Erfahrung mit Reisen in die Tropen haben (siehe z.B.: www.dtg.org oder: www.frm-web.de).

Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.

Die Angaben sind:

  • zur Information medizinisch Vorgebildeter gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes;
  • auf die direkte Einreise aus Deutschland in ein Reiseland, insbes. bei längeren Aufenthalten vor Ort zugeschnitten. Für kürzere Reisen, Einreisen aus Drittländern und Reisen in andere Gebiete des Landes können Abweichungen gelten;
  • immer auch abhängig von den individuellen Verhältnissen des Reisenden zu sehen. Eine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner ist im gegebenen Fall regelmäßig zu empfehlen;
  • trotz größtmöglicher Bemühungen immer nur ein Beratungsangebot. Sie können weder alle medizinischen Aspekte abdecken, noch alle Zweifel beseitigen oder immer völlig aktuell sein.

Einreise-Informationen für Reisende mit anderen Staatsangehörigen:

Unsere Kunden mit allen weiteren Staatsangehörigkeiten beraten wir gerne telefonisch über die für Sie gültigen Einreisebestimmungen.

Ramadan

In der Zeit vom 06.05.-04.06.2019 findet in den arabischen Ländern der heilige Fastenmonat RAMADAN statt.
Haben Sie bitte daher Verständnis, dass während dieser Zeit gegebenenfalls kein Alkohol sowie Schweinefleisch serviert wird. Auch kann es während des Tages Einschränkungen im Service an öffentlichen Plätzen sowie in Beach Bars, Terrassen und Pool Restaurants geben.

Bezüglich genauen Informationen zum Ablauf während des Ramadan in dem von Ihnen gewählten Hotel stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Stand: 01.07.2018
Die aktuellen Einreisebestimmungen sowie weitere Informationen können Sie hier einsehen.

Lage und Info

Übersicht gesamte Weltkarte anzeigen

Coco Privé Private Island Maldives, Kuda Hithi liegt im Nord-Malé-Atoll und bildet die Spitze eines Unterwasser-Gebirges an der östlichen Kette der maledivischen Inseln. Bis zum internationalen Flughafen auf der Hauptinsel Malé sind es ca. 30 Kilometer.